Skilinien in der Mieminger Kette. Tajakopf: 'Herz Jesu Kessel' 47-52°/100m, der Rest 35-40°/650m, 'Nordwestkanal' 40-48°/650m, 2 kurze Passagen bis 55°, A0 (2 x 25 m abseilen) - sowie Wampeter Schrofen 'Ostflanke' 40-44°/200m

Ganz links der "NW Kanal" TD/5,3/40-48°/650m 2 kurze Passagen bis 55°/A0 (2 x kurz Abseilen bzw ca 7 m abklettern)in der Mitte der "Herz Jesu Kessel" TD-/5,0/47-52°/125m, Rest 35 -40°/ 600mund rechts "Das Hörndl" 43-47°/200m, D / 4,3/ Rest 35-40°/500m

1. Der Herz Jesu Kessel gemeinsam mir Klaus Zwirner:.Der Aufstieg erfolgte bei beiden Linien über die rechte SO Rinne(35-45°/285m), welche direkt zu den Einfahrten führt. (ganz links das vordere Tajatörl von Osten)

Klaus im Mittelteil der SO Rinne.

Am Gipfelgrat, direkt bei der Einfahrt ins "Herz Jesu".

.Der Optik zum Trotz: hier gehts runter!

.Die steile Schlüsselpassage 47-52° /125 m

.Der Rest war Skivergnügen vom Feinsten (35-40° / 600 m)!

über eine Rinne hinunter zum Seebensee.

2. Der Nordwest Kanal gemneinsam mit Dieter Stöhr und Zangerl Johannes

die steile, ca 100 m lange Einfahrt (46-48°/100m).

traumhafterer oberer Teil bis zur Rinne (ca 40°).

.Die Rinne ist konstant 45-48° steil mit 2 kurzen Passagen bis zu 55°

ca 7-10 m sind einfach zu eng (entweder abseilen oder abklettern), danach gehts unterhalb der großen Felswand ca 50 m skiers left über die Rampe und dann direkt nach unten in die abchließenden Felsabbrüche, wo nochmals kurz auf eine weitere Schneerampe abgeseilt werden muss.

Der Abschluss führt extrem ausgesetzt (100 m Felsriegel unter den Füßen!) und sehr steil zur abschließenden kurzen Abseilstelle.

aktuelles Foto direkt nach der Abfahrt (vom Parkplatz der Ehrwalder Lifte)

3. Wampeter Schrofen D-/4,2/40-44°/200m mit Hangl Benni, im Anschluss sind wir über die "Schwärzrinne" nach Bieberwier (gelber Pfeil - 2x30m Abseilen zum Start in der Rinne)..Foto: Wampeter Schrofen bei Sonnenaufgang, fotografiert von der Griesspitze letztes Jahr

Benni im Aufstieg über die letzten Meter zum Gipfel / im Hintergrund Grünstein mit der NW Rinne und Marienbergspitze.

Die geniale Abfahrt vom Wampeter Schrofen

März 2012: Während die Mitglieder unseres Kletter-Nationalteams mit ihrem Teamcoach bereits fleißig auf Trainingslagern in Frankreich und Spanien sind und den ersten bevorstehenden Bewerben im April entgegenfiebern, oder andere auf den Contest nach Fieberbrunn fahren, sind wir noch fleißig mit den Skiern unterwegs auf der Suche nach neuen Linien.