Ski Extrem - Mieminger Kette: neue Erstbefahrungen über Hochwannig 'Direkte Südrinne' 45-50°/350m und Breitenkopf 'Direkte Nordwand' 45-53°/500m

Hochwannig direkte Südrinne nach Nassereith (45-50°/350m, insgesamt 1700 Hm Abfahrt):

der kurze, ca 20 m hohe Aufstieg hinter dem Felskopf in die benachbarte Rinne.

Breitenkopf Nordwand (45-53°/550m, insgesamt 1000 Hm Abfahrt):

Auf dem Weg zum Gipfel.

Die Einfahrt vom Gipfel.

Der erste Tiefblick....

Die ersten Schwünge bei traumhaften Bedingungen.

Ein kurzes Seil gab uns Sicherheit bei der Querung über die Felsplatten

Die geniale Ausfahrt aus der Felswand

Mitte Jänner konnten wir in der Mieminger Kette erneut zwei fantastische Linien bewältigen. Auf meinem Hausberg - dem Hochwannig - konnten wir nach dem nordseitigen Aufstieg übers klassische Berglekar direkt über den Südgrat und die anschließende direkte Südrinne abfahren. Die Rinne geht ziemlich exponiert (45-50°/350m) direkt auf Nassereith hinunter und die unglaublichen Schneeverhältnisse liesen eine Abfahrt bis direkt zum Auto beim Klettergarten zu.

Ein Musterstückerl gelang uns aber wenige Tage später mit der Befahrung der direkten Nordwand des Breitenkopfes (45-53°/500m) im Ehrwalder "Skigebiet". Beim Aufstieg beobachteten wir noch zwei Skifahrer, die sich bei der Ausfahrt der Igelskopf Nordwand im felsendurchsetzten Gelände verirrten und bei unserer Abfahrt machte der Hubschrauber noch eine Ehrenrunde um unsere Spuren zu erkunden.

Der Aufsteig über den Westrücken und den anschließenden Grat zum Gipfel hat es in sich und ist mit seinen Wechten und kurzen Klettereien am Grat nicht zu unterschätzen. Die Einfahrt in die Nordwand ist anfangs lediglich 47° steil, wird in der Traverse, die mit Felsplatten bespickt ist aber knapp 53° steil. Zwischen den beiden Querungen konnten wir aber auf Grund der einzigartigen Bedingenen traumhafte Schwünge ziehen. Vorsicht für potentielle Wiederholer: Während der gesamten Abfahrt besteht akute Absturzgefahr auf felsigen Platten über hohe Felsabbrüche.