Ski extrem in Osttirol - Lienzer Dolomiten

Auf dem Weg zum versteckten Simonskopf rechts hinten.

Die Linie vom Simonskopf 43-50°/300m.

Die große Sandspitze 50-55°/400m.

Schleinitz Südwand zwei Passagen bis 55°, Rest 35-45°/400m

25.10.2012 Rechtzeitig zum ersten Schnee am Wochende hat uns Thomas Gaisbacher, der allseits bekannte Bergführer und Hüttenwirt der Dolomitenhütte in Osttirol ein paar Daten und Fotos zu steilen Erstbefahrungen in den Lienzer Dolomiten zukommen lassen. Er ist immer wieder auch mit der Kamera unterwegs, sodass es auch einige Filmbeiträge auf youtube zu sehen gibt (siehe unten). Danke Thomas für diese verlockenden Bilder, die Lust auf Osttirol und auf den ersten Schnee in diesem Winter machen.

Schleinitz 2905m, SSW, zwei Passagen 50-55°/100m im 400 m hohen Gipfelaufbau, Rest ca 35-45°, 670 Hm mit Lift, Gaisbacher/Ortner 2010 Skivideo

Simonskopf 2678 m, NNO, 43-50°/300 m in der 300 m hohen Gipfelflanke / 1067 Hm, Gaisbacher / Winkler 2011Skivideo

Große Sandspitze 2772 m, NNW, 50-55° /400m in der gesamten Gipfelflanke, 1152 Hm, Gaisbacher / Ortner 2009 

Und da es von Osttirol nicht weit nach Südtirol ist anbei gleich noch ein paar Videos zur Einstimmung auf die heurige Wintersaison:

Und weils so schön ist und rund um Innsbruck:

ein Video am Stubaier Gletscher vom "Schaufelstiel", wo es sich eventuell um eine Erstbefahung handeln könnte. Die NO Flanke (45 - 47°), sowie die südlichste kurze Rinne (40 - 45° und 10 m 53°) vom Grat wurden ja bereits in den 70er Jahren u.a. auch von Otti Wiedmann befahren. Der Wechsel von der NW Flanke in die Nordflanke (45 - 52° und kurze Ao Passage) wurde 1986 von Primisser Gerhard befahren 

Und wer an Hubschrauber hat, der fliegt in die Schweiz zur Breithorn Nordwand