News vom Mai 2008: Skibefahrung der Fürleg Südwand (35 - 47° und Abseilstellen), Zangerl Babsi, Andi Klotz, Dschungelbuch, Ski Heil, gebrauchte Kletterwand!

Andi in seiner luftigen Route an der weißen Wand, im Hintergrunddie Wasserplatten und das Gasthaus Breitlahner

gelbe Linie = Aufstiegrote Linie = Abfahrt

Der Aufstieg in gelb (2 m im 2. Grad zu klettern und 6 m durch Latschen, ansonsten keine Hindernisse auf diesem "Gämsensteig")Die roten Punkte zeigen unsere Abseilstennen an Normalhaken und Latschen (50m, 40m, 30m, 25m)Gesamteindruck: 35 - 47 Grad Steilheit.Zustieg: Bei der letzten Kehre zur Hinterhornalm links in 15 min über Jägersteig zur Ausfahrt aus der Rinne.

Zwirner Klaus am Gipfelhang

Die Ausstiegsrinne zum Grat

Oberer Teil der Fürleg-Walderkamprinne

Einseilen an Latschen in den Doppelkanal

Ausfahrt aus dem Doppelkanal

16.5.2008 Während im Imst am Wochenende die Kletterhalle beim YCCF mit knappen 200 Teilnehmern beinahe aus den Nähten platzte, climbers paradise in Nassereith ein unglaubliches Klettergebiet aus dem Schlaf erweckt, im Zillertal in Ginzling an der "Bergstation" unglaubliche Routen entstehen und am Wochenende der letzte Tirol Cup in Rum stattfindet, hat sich auch sonst noch einiges getan.

Beim bekannten Mello Blocco, einem Kletterfest im bekanntesten italienischen Bouldergebiet mit übre 1400 Teilnehmern haben Babsi Zangerl (AUT) und der junge Adam Ondra (CZE) eindeutig gewonnen und die Konkurenz verblasen, obwohl nahmhafte Kletterer, wie Mrazek oder Usobiaga am Start waren. weiter

 

Andi Klotz konnte im Zillertal an der "weißen Wand" sein "clean projekt " klettern: ... Bewertung: 1 Sl 7a (clean - 2er bis 4er Friends, 30 m)

                         2 Sl 7b+ (Clean - kleine/mittlere Keile 1x2,5er Friend, 15 m)

                         3. Sl 7b+ (eingebohrt 10 Express, 25 m)

                         4. Sl 7c+ ( eingebohrt 10 Express, 25 m)

Die Standplätze sind gebohrt

mehr dazu: weiter 

 

Im Dschungelbuch gehen die Arbeiten im Steinbruch derart rasch voran, dass man mittlerweile im Hauptsektor (Venushügel und Baghira) beinahe schon den Ausstiegsgriff erreicht.  Es ist aber vertraglich vereinbart, dass die Firma des Steinbruchs hier nach Ende der Arbeiten unter Aufsicht von Kletterern den Urzustand wieder herstellen muss. Ich hoffe dies kann gelingen!

 

 

 

Eine dringende Bitte an alle "unvernünftigen" Kletterer:

 

Es ist nicht nur lebensgefährlich, sich derzeit im "abgesperrten" Bereich aufzuhalten, sondern auch sehr kontra produktiv bezüglich der Verhandlungen, die wir (Initiative Rettet das Dschungelbuch) in den letzten Monaten geführt haben. Es läuft bei den Abbau- und Sanierungsarbeiten alles nach Plan, die Grenzen werden eingehalten und es ist so gut wie gesichert, dass im oberen Stock nur 3 - 5 Routen verschwinden. Der Rest wird in ca 1,5 Jahren wieder hergerichtet. Aber nur dann, wenn sich auch die Kletterer an die Abmachungen halten. Ich (Reini) habe Jahre damit verbracht, hier viele Routen einzurichten. All jene Kletterer, die jetzt die Absperrungen ignorieren, könnten  dadurch erneut Probleme mit der Betreiber Firma des Steinbruches provozierern. Sie sind verantwortlich dafür, dass wir (und damit sind dann immer alle Kletterer gemeint) in der Presse bereits als dumme Ignoranten da stehen und dass eventuelle neue Probleme bei den Sanierungsarbeiten entstehen.

 

Also die Bitte auch von meiner Seite: haltet euch doch bitte an die Abmachungen, die wir für euch verhandelt haben!!! Ihr macht es nur noch schlimmer. Beachtet die Absperrungen um Himmels Willen!  Und macht bitte eure Kollegen darauf aufmerksam, dass es nicht nur lebensgefährlich, sondern auch gegen die Zukunft des Dschungelbuches ist, sich derzeit dort aufzuhalten! Danke für euer Verständnis, dass einige leider noch immer nicht haben!

 

Foto - Dschungelbuch aktuell

 

Bezi hat uns übrigens einen kurzen Filbeitrag zum "Tod im Dschungelbuch" geschickt. Der Schotter bei den Felsen schützt die Routen und Griffe bei den, in Zukunft großen, herabstürzenden Steinen. Die Sanierung des Dschungelbuches erfolgt in Begleitung von einigen Kletterern mit der Betreiber Firma.

 

SKIBERGSTEIGEN

 

Während die Einen im Mai schon alpin am Bergsteigen unterwegs sind, haben die Anderen die Skisaison noch immer nicht abgeschlossen und sind immer noch fleißig mit den Befahrungen neuer Wände und Rinnen beschäftigt. Als Beispiel haben Reini Scherer und Zwirner Klaus hier ein paar Fotos von der Erstbefahrung von der Fürleg - Walderkamp mit dem "Doppelkanal"