Neutouren in der Reps NW von Reini Scherer und Dieter Stöhr. Sie klettern 'single trail 8-/8' mit einer 9/9+ Ausstiegsvariante und 'good old friends 8', eine 3 SL Variante zum single trail, die mit Friends selbst abgesichert werden muss.

anbei einige Fotos:

Dieter in der 3. Seillänge 6+.

Dieter in der 4 Seillänge (8-/8).

Eigenartige Techniken auf der Rampe.

Dieter am Beginn des "single trails" in der 5. Seillänge. Über ihm kann man das Rissystem von "good old friends" gut erkennen.

Dieter in der 9/9+ Ausstiegsvariante

Reini in der 4. Sl. (8-/8) 1 Seillänge vor den Risssystemen

Reini auf dem Weg zum "good old friends" Riss

Dieter in der vorletzten Seillänge (8-)

Reini in der letzten Seillänge (7)

3. Sep 2008 Nachdem Dieter und Reini bei ihren Erstbegehungen in höher gelegenen Regionen des Karwendels bereits im August eingeschneit wurden und oben vorerst bereits die Kälte Einzug gehalten hat, gingen sie in tiefere Regionen und konnten an der Reps ihre "Projekte",  verwirklichen.

single trail (8-/8 bzw Variante 9/9+): 

Zirka 50 m links von "bike 2 crack" konnten sie eine neue Linie mit mehreren Ausstiegsvarianten klettern. Die auffallende Rampe, die von links unten nach rechts oben in der glatten Wand führt, tauften sie "single trail" und ist mit 8-/8 zu bewerten. Die Rampe selbst, an der man nie weiß, ob oben klettern oder unten, ob kriechen oder piazen ist schwierig zu bewerten und ist irgendwas zwischen 6 und 7. Die Originallinie führt in der letzten Seillänge zuerst gerade hoch und quert nach 3 Haken rechts hinüber zum letzten Bohrhaken der "bike 2 crack".  Siehe Topo-Foto

Es besteht aber auch die Möglichkeit, und dies dürfte auch für die Absolventen von "bike2crack" als Variante interessant sein, den Riss über die letzten 3 Bohrhaken gerade hoch zu klettern. Dieser Riss wird von den Erstbegehern mit 9/9+ bewertet.

Good old friends (8. Grad):

Eine Ausstiegsvariante der ganz anderen Art kann man mit "Good old friends" klettern, die, abgesehen vom Start des Risses, wo sich wegen der Schlüsselstelle und der Seilreibung noch 2 Bohrhaken befinden und abgesehen von den Standplätzen, ausschließlich mit Friends abgesichert werden muss. Der 70 m lange Riss ist genial zu klettern, super geputzt und steht der "Yosemite Variante" im Zillertal um nichts nach. Dank auch an Wilhelm Heiko fürs Sichern bei der Rotpunktbegehung.

Material: 12 Express, 70 m Seil

             1 Satz Camelotts bis Größe 4,5

              Abseilen über die Route (35 m Abstände)