Nebelgeist - Söllerkopf

Wandbild: links die Nebelgeist und rechts Por Ti, El Cico Caliente und Luna y Sol
Topo Nebelgeist

weitere Neutour an der Wetterstein-Südseite

Nebelgeist VII+

Babsi Vigl & Simon Messner am 16.9.2020

Im Sommer 2020 gelang Babsi Vigl und mir eine schöne alpine Route auf einen der Vorgipfel der Söllerköpfe im Schüsselkar. Da die Route bis auf einen Zwischenhaken (in der 7. Seillänge) komplett selbst abzusichern ist, empfehlen wir an Ausrüstung ein gut ausgestattetes Set Camalots (klein bis Größe 3) sowie einige Feslhaken und Klemmkeile.

Unser 1. Versuch am 24. Ausgust  führte uns durch dichten Nebel zum Ausstieg der Route wobei ich alle Seillängen (und Babsi alle Seillängen bis auf eine Stelle) on sight klettern konnte. Allerdings hatte das Klettern im dichten Nebel zur Folge, dass die Linienführung im unteren Bereich nicht die schönste wurde (zu viel Zig-Zag)… also kehrten Babsi und ich am 16. September wieder um die unteren Seillängen zu “begradigen” und dadurch eine empfehlenswerte, annähernd cleane Tour entstehen zu lassen.

Die 8. Seillänge beinhaltet die Schlüsselstelle (VII+). Da die Sicherungen spärlich sind und der Standplatz zwar gut ist aber besser sein könnte, herrscht hier absolutes Sturzverbot!

Zustieg: vom Parkplatz der Chinamauer richtung Schüsselkar aufsteigen und nach dem Latschengürtel rechts abbiegen zur Wand (siehe auch Zugang zu den Touren “El Circo Caliente” und “Sky Walkers”).

Abstieg: abseilen über die Route. Der erste Abseiler findet sich vom Ausstieg etwa 50 Meter Richtung Osten (Normalhaken mit Schlinge, siehe Topo). Alternativ kann man bereits nach der Schlüsselseillänge mit dem abseilen beginnen (Sanduhr und Haken). Nun seilt man über die Route ab wobei das Mitführen einiger Meter an Reepschnur hilfreich sein kann um die Stände zu verbessern.
Ev. kann man auch vom Ausstieg nach rechts zur "Por Ti" rüberqueren und über diese abseilen (gebohrte Stände!)