Hohe Munde/Kolosseum: Ocha-Schau-Schuich

Schwierige Solo-Erstbegehung von Christoph Schranz

Das Mehrseillängen-Gebiet an der Munde-Südflanke ist um eine Hardcore-Tour reicher: Christoph Schranz hat bereits 2018 begonnen alleine von unten eine Route einzurichten und setzte im Mai 2020 die letzten Haken. Herausgekommen ist eine 300m siebne Seillängen-Tour, welche nicht nur technisch anhaltend schwierig ist, sondern auch alpin herausfordernd ist: findet man in den schweren Passagen noch Bohrhaken, müssen vor allem die "leichteren" Klettermeter selber abgesichert werden -8a ist zwingend zu klettern..

nach der Rotpunktbegehung im Mai dieses Jahres schlägt Christoph folgende Bewertung vor: L1: 7b+, L2: 8b+, L3: 7c, L4: 8c, L5: 8b, L6: 7a, L7: 8a

Zustieg: wie zu den anderen Koleosseum Routen (sihe z.B. Panico-Führer) - Einstieg im steilsten Wandbereich

Abstieg: über die Route Abseilen - siehe Topo

Material: neben 10 Express brauchts auch einen kompletten Satz Camalots #03-#2

 

Fotos: Hannes Mair/Alpsoult