Hohe Munde Herrenwaldrinne (30-47 ° und Abseilstellen) und Abfahrt zur Mundenlehn (30- 45°)

Im unteren Teil der Rinne muss bei wenig Schnee (wie bei unserer Befahrung) 3 x abgeseilt werden (30, 60, 40m). Bohrhaken wurden belassen. Bei sehr viel Schnee ist auch eine seilfreie Befahrung mit großen Sprüngen über die weiten Absätze denkbar, aber sehr gefährlich und skitechnisch äußerst anspruchsvoll.

An der Hohen Munde gibt es nicht nur die bekannte, 30-37Grad steile Ostflanke (blau) . Jene,  dies auch mal steiler mögen und steiler können probierens auch über die direkte und 30-45 Grad steile Ostflanke (rot) in die Muntenlehnrinne hinunter (Steile Einfahrt und in der Mitte Felsen durchsetzt, unten eher rechts haltend durch Latschenhang)

Im Jänner 09 konnten Reini Scherer und Sepp Schwaiger auch die Einfahrt (grün) in die Nordrinne meistern, die in den Herrenwald hinunter führt.