Hangl Benny eröffnet mit 'Romulus 9-' erneut eine Route in 'seinen Kolosseum' an der Hohen Munde, dem sicherlich besten Gebiet für Mehrseillängenrouten im Inntal

Unermüdlich ist Benny am Erschließen neuer alpiner Kletterouten unterwegs. Der heurige Sommer lies aber nicht viel Tage offen, in heimischer Gegend läger in die Berge zu gehen und an Projekten zu arbeiten. Selbst David, Jorg oder ich konnten in unserer Gegend heuer noch kaum einen Haken setzen. Deswegen hier das Topo der Route Romulus, die Benny bereits im Mai klettern konnte.


Romulus  

Klettergebiet "Kolosseum", Hohe Munde, Mieminger Kette 

Wandhöhe: 300m, Einstiegshöhe auf 1900m, 

Exposition: S bis SW 

Schwierigkeit: 9- (obligat: 7+) 

Erste Begehung: Bernhard Hangl richtete im Herbst 2008 alle Seillängen im Vorstieg  von unten ein und kletterte die Route 2009 rotpunkt. Zu seinem Team gehörten: Christof Cepus, Florian Hafele, Barbara Pöll, Kathrin Holzer, Kurt Bubik 

Charakter: alpine und steile Route, die mit Bohrhaken eingerichtet ist. Im Riss der 6. SL sind mobile Sicherungen vorteilhaft, aber nicht zwingend notwendig.

Absteig: Abseilen über die Route und stellenweise über eine eigens eingerichtete Abseilpiste. 

Beste Zeit: spätes Frühjahr, Sommer und Herbst Ein besonderer Dank gilt der  OeAV Sektion Hohe Munde Telfs, climbers-paradise.com  AustriAlpin

 

1. SL: 40m / 8- 

2. SL: 50m / 7 

3. SL: 35m / 9- 

4. SL: 30m / 9- 

5. SL: 20m / 8- 

6. SL: 38m / 7+ 

7. SL: 25m / 8- 

8. SL: 30m / 7

Zustieg: 50m vor dem Parkplatz Strassberg (Schranken) einem Forstweg (Fahrverbotstafel) 300m folgen. Noch im Wald zweigt rechts ein Weg zu einem Stadel u. Wochenendhäuschen ab. Rechter Hand beginnt ein Bachbett, das bis zum Einstieg führt. Zuerst klettert man über einen Zaun und folgt dann dem Bachbett bis zu einer Gabelung. Dort nimmt man den rechten Ast. Über Kletterein (u.a. eine 15m Wandstelle im 3. Grad - beim Abstieg ev. Abseilen: Schlinge an Latsche vorhanden) gelangt man  in 1h15 zum Einstieg. 

Bei Gewitter ist das Bachbett unbedingt zu verlassen

nähere Infos auch unter www.climbersparadise.com