Grünstein - Mieminger kette

Das Riffeltal in der Südwestflanke des Grünsteins (33-45°/470m). Linke rote Linie - Abfahrt, rechte rote Linie - Aufstieg, blaue Linie Aufstieg zur Abfahrt ins Herzl

Die erste Engstelle im Riffeltal ist steil (45°) und manchmal auch eisig. Im Hintergrund, das Marienberg Skigebiet mit den Handschuhspitzen und dem Hochwannig.

Andi beim Aufstieg; links im Bild die Spuren von Elmar Sprenger, der vor uns aufgestanden ist

ohne Worte!

Unten: das Herzl (30 - 50°/600m)

der obere Teil schaut steiler aus, als er ist, ist aber sehr lawinengefährlich, und oft von Westen her eingeblasen. Eine weitere Gefahr liegt darin, dass unterhalb die Tourengehner vom Stöttltörl befinden! Also nur bei absolut sicheren Schneeverhältnissen!

Am Ende der großen Wanne muss nach links auf den Grat gequert werden und dann über diese Rinne abgefahren werden, die zur unteren Engstelle führt.

Bei wenig Schnee muss diese Engstelle in das 50° steile Gelände darunter ca 5 m abgestiegen werden. Unten gut zu sehen, die Spuren, die vom Hölltörl herunter ziehen.

der Südostsporn (35-48° und kurze Kletterstelle / 600m)

Im Aufstieg nimmt man die enge Rinne, bei der Abfahrt die ausgesetzte Falnke. Im Hintergrund "das Wank" mit der Wankreise.

Praxi (Markus Praxmarer) checkt die Linie. Im Hintergrund die Grießspitze

steil und anstrengend!.

amol eppas trinkn, oda?

Die Abfahrt führt steil und ausgesetzt auf den Grat hinaus, der bei wenig Schnee für ca 10 m am Grat reitend abgeklettert werden muss. Vom Grat hat man einen gewaltigen Tiefblick auf die Toutengeher in der Grünsteinscharte

Ursprünglich wollten wir durch die Aufstiegsrinne abfahren. Die Rinne wird bei wenig Schnee aber unten so eng, dass man nicht mehr von Skifahren sprechen kann. Also stiegen wir wieder auf und kletterten über den Südgrat in die Ostflanke hinein

1 Stöttltörl2 Herzl3 Südostsporn4 Grünsteinscharte

das ganze am abend nach der arbeit bei sonneuntergang - auf dem weg in die mittlere westrinne.

Dieser Skiberg ist wohl eher den Skialpinisten bzw den Free Ski Alpinisten vorbehalten. Tourtengeher oder Freerider ohne alpine Erfahrung haben hier wenig zu suchen. (Klettern mit Steigeisen und ausgesetztes Abfahren bzw Abklettern im kombinierten Gelände sollte beherrscht werden).