Buzzkill

jef in der ersten SL
Übersicht westl. Solstein-Nordwand: klass. NO-Pfeiler (gelb), "Buzzkill" (Verstraeten/Bendlin, 2018) und rechts die "Sitzstart" (rot).
Topo Buzzkill
letzte Seillänge: perfekter Fels im Karwendel!

weitere Neutour in der großen Solstein Nordwand

Inspiriert von der "Sitzstart" richteten Jef Verstraeten und Fabian Bendlin im Sommer 2018 eine weitere Tour in der Solstein-Nordwand ein:

Buzkill (8, 350m)

Trotz Bohrhaken ist engagiertes Vorsteigen und der Umgang mit mobilen Sicherungsmitteln gefragt. Dafür wartet perfekter Fels in einsamer Umgebung  - ideal für heiße Sommertage.

Zustieg: entweder von Scharnitz mit dem (E-)Bike zur Zirler Kristenalm, von dort etwas steiler weiter zur Jagdhütte (Hubertushütte) mit Brunnen. Hier Wasser auftanken, Radl stehn lassen und in ca. 20 Minuten zur Wand. Oder vom Solsteinhaus über den Erlsattel zum beschriebnenen Jagerhüttl (vorher reinqueren kann aufgrund der dichten Latschen durchaus recht mühsam sein)

Material: Stände und Zwischenhaken gebohrt, zusätzlich kleine und mittlere Friends, Keile.

Einstieg: in der markanten Platte mit Rissen - siehe Übersichtsbild (1. BH in ca. 8m Höhe)

Abstieg: entweder vom letzten BH-Stand nach der 8. länge abseilen oder über den klassischen NO-Pfeiler (3-4, meist leichter, dafür tlw. schottrig) zum Gipfel des großen Solsteins und im Abstieg das verdiente Bier am Solsteinhaus mitnehmen.

Infos von Jef Verstraeten