Bloctour 2019

Bericht und Ergebnisse

Was war das heuer für ein Finale! Gleich 5 Tiroler Kletterhallen aus der IG Kletterhallen Tirol beteiligten sich heuer an dieser gemeinschaftlichen Aktion. Bouldern und Punktesammeln quer durch alle motivierten Boulderhallen Tirols (Steinblock in Imst, Kletterzentrum Imst, Bergstation Telfs, Basecamp in Matrei und Kletterzentrum Innsbruck).

Insgesamt standen in der Qualifikation über 150 Boulder zur Verfügung, die in der Zeit von 29.4 – 9.6. probiert werden konnten. Jede Halle hatte also 30 Boulder von leicht bis schwer geschraubt und diese von leicht bis schwer mit der Zahl 1 – 30 versehen, was gleichzeitig auch den Punktewert für den jeweiligen Boulder darstellte. 
Weit über 300 Starter beteiligten sich an dieser Qualifikation für das Finale in Telfs, wo pro Kletterhalle die jeweils besten 10 Hardmover und die besten 10 Softmover teilnehmen durften, welche vorher in allen teilnehmenden Kletterhallen Tirols möglichst viele Punkte sammeln mussten. Letzte Jahr waren alle Finalteilnehmer den jeweiligen Hallen zuordenbar, weil die Hallen eigene T Shirts zur Verfügung gestellt hatten. Das hat heuer etwas gefehlt und das werden wir nächstes Jahr wieder ändern.

Mit einer finalen Teilnahme von 169 Kletterern war die Boulderhalle in Telfs super gut gefüllt. Auch die zahlreichen Zuschauer, die sowohl im Bistro als auch außen im Grünen ihr Bierchen und die Grillerei genossen trugen maßgeblich zur gelungenen Stimmung in der Telfer Kletterszene bei. Die Boulder waren vom Südtiroler Routenbauerteam quer über die gesamte Halle super geschraubt und selbst im Outdoorbereich wurden am Parkplatz neben der Tribüne für das after Contest Konzert noch 3 mobile Boulderbahnen aufgebaut. Im Finale gab es pro flash Versuch jeweils 10 Punkte oben drauf, ansonsten galten jene Punkte, die als Zahlen bei den Bouldern von 1 – 30 angegeben waren) Die Veranstalter in Telfs haben also keine Mühen gescheut und so war es auch nur redlich verdient, dass sogar der Wanderpokal für die Siegermannschaft heuer vom Kletterzentrum Innsbruck an die Bergstation in Telfs überging. In der Einzelwertung der Kategorie „Hard Mover“ haben bei den Damen Bacher Katharina (Kletterzentrum Innsbruck) und bei den Herren Ruech Bernhard (Bergstation Telfs) den Sieg davongetragen. Bei den „Soft Movern“ konnten Macarena Leon (Kletterzentrum Innsbruck) und Peter Bauer ((Bergstation Telfs) den Sieg davontragen.  Gratulation allen Teilnehmern und Gewinnern. Dank auch den Hauptorganisatoren Emanuel Sorapera von der Bergstation in Telfs und Fabian Hochheimer vom Kletterzentrum in Innsbruck, die sich auch um die Einladungen, Ausschreibung, Sponsoren u.v.a. gekümmert haben.

Höhepunkt am Abend war das Live Konzert mit „Nino aus Wien“ alias Peter Schöpf & DJ Philips, welches ihren Ausklang erst sehr sehr spät in der Früh hatte und zu dem auch viele Kletterer aus allen Regionen Tirols extra angereist waren. Danke den Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der Bergstation in Telfs für dieses gelungene Festl.