Bloc Tour 2018

Alle Erwartungen übertroffen

Mit dem Finale im Kletterzentrum Innsbruck ging Anfang Juni die erste Bloc Tour Tirol fulminant zu Ende. Während der vierwöchigen Qualifikation, sammelten über 300 Hobby-Kletterer in den drei modernsten Boulderanlagen Tirols, dem Kletterzentrum Innsbruck, der Boulderanlage Steinblock in Imst und der Bergstation Telfs sogenannte Boulderpunkte. Sobald die speziell markierten Boulder von den Teilnehmern geklettert werden konnten wurden sie von ihnen selbst gewertet: die geschafften Boulder wurden mit den jeweiligen Punkten einfach übers Handy in eine Online-Scorecard eingetragen, wodurch laufend die Platzierungen wechselten und jeden Abend der aktuelle Stand live und gespannt mit verfolgt werden konnte.

Insgesamt wurden in der Qualifikation zusammen mehr als 8.000 Boulder durchklettert. „Das hat selbst unsere optimistischsten Erwartungen bei weitem übertroffen“ staunten Emanuel Soraperra und Fabian Hochheimer vom Organisationsteam der erst vor kurzem gegründeten "IG Kletterhallen Tirol" angesichts dieser nackten Zahlen.

Im spektakulären Finale bei dem die besten 120 Jungs und Mädels aus allen drei Kletterhallen antraten, holte sich das Team aus dem Kletterzentrum Innsbruck als erstes den Bloc Tour Wanderpokal für das stärkste Boulderhallenteam Tirols – die Teams aus Telfs und Imst haben schon Revanche angekündigt. Apropos: aufgrund des überwältigenden Erfolgs hat das OK Team der "IG Kletterhallen Tirol" für die nächste Wintersaison bereits eine Neuauflage der Bloc Tour geplant!