Bericht Schüler Ki Cup 2022

Bericht Schüler Ki Cup 2022 im Kletterzentrum Innsbruck am, 19.11.2022

Gemeinsam mit dem Alpenverein Innsbruck ist das Kletterzentrum seit einiger Zeit bemüht, zumindest 1 Mal pro Jahr eine offizielle Vereinsmeisterschaft durchzuführen. Nach einigen Jahren des „Probierens“ ist es mittlerweile gelungen einen Modus zu finden, der sowohl bei den jungen Athleten und ihren Eltern, als auch bei den Organisatoren gut ankommt.

Insgesamt waren 70 Starter in den Kategorien U8, U10, U12, U14, U16 mit dabei und kämpften im Lead und im Bouldern sowie in der Kombination um ihre Medaillen. Der Bewerb wurde als „offene Vereinsmeisterschaft“ ausgetragen, sodass auch Schüler aus ganz Tirol startberechtigt waren.

Begonnen wurde um 10 Uhr mit Lead. Hierfür wurden für die U8, U10 und U12 an der Speedwand und daneben jeweils zwei eigene Routen gebaut und es wurde mit „auto belay“ sprich mit den Toppas geklettert. Für die U14 und U16 wurden aus bestehenden Routen neue Kombinationen kreiert. Für das Ergebnis wurden die erreichten Höhen addiert. In der einen und anderen Kategorie konnten die Sieger erst nach einem Superfinale eruiert werden. Die Leistungen waren fantastisch, zumal der Eine oder die Andere im Wettkampf über sich hinauswuchs. Die Siegerehrung fand bereits kurz nach Mittag statt.

Um 14 Uhr ging dann der Boulderbewerb über die Bühne. Erstaunlich und besorgniserregend zugleich war die Tatsache, dass so - wie am internationalen Trend erkennbar - auch hier das Interesse im Bouldern doppelt zu groß war wie im Lead. Insgesamt boulderten 43 Schüler um ihre Punkte. Auf ca. 25 m Länge wurden am Vortag 35 Boulder in der Schwierigkeit von gelb bis schwarz mit einigen Zusatzgriffen bzw. Zusatztritten für die Schüler adaptiert. Zwei Stunden hatten die Athleten Zeit, um ihre besten 10 Boulder in den Laufzettel eintragen zu können. Je schwieriger die Boulder waren, desto mehr Punkte konnte man erklettern. Hierbei gab es für ein Flash die gesamte Punkteanzahl und für jeden weiteren Versuch entsprechende Punkteabzüge. Die Teilnehmer hatten richtig viel Spaß und die Eltern und Betreuer waren gut damit beschäftigt, die Laufzetteln auszufüllen und richtig zu rechnen. Um 16:15 Uhr fand bereits die Siegerehrung statt. Für die Kombinationswertung wurde das internationale Punkteschema für die Vergabe der Plätze 1 – 30 verwendet (100, 80, 60, ...)

Coll wars in jedem Fall und das positive Feedback vor Ort und in einigen E Mails hat uns sehr gefreut. Bedanken möchte wir uns bei allen, die teilgenommen haben und natürlich auch bei den Eltern. Ein besonderer Dank gilt aber den Vereinstrainern Hannes, Martin, Selly, Bene und Martin, die beim Boulderbau und als Schiedstrichter mitgeholfen haben und bei Reini für den Routenbau, die Gesamtorganisation und die Moderation. Hoffentlich sehen wir uns beim nächsten Ki Cup wieder. Anbei die Ergebnislisten.