Sportlich in eine nachhaltige Zukunft.

Nicht nur im Kletterbereich ist das KI ein Vorzeigebeispiel, auch in Sachen Energieeffizienz.

Die globale Erderwärmung macht auch vor Innsbruck nicht Halt – es gilt, adäquat darauf zu reagieren. „Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind Themen, die viele Bereiche betreffen – so auch den Sport“, erklärt Vizebürgermeister und Sportreferent Christoph Kaufmann. Besonders Städte werden aktuell mit einem starken demographischen Wandel konfrontiert. Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden bis 2030 rund 60 Prozent der gesamten Weltbevölkerung in Städten leben. Zum einen bedeutet dies, dass hier immer mehr Infrastruktur benötigt wird, zum anderen gilt es zu bedenken, diese nachhaltig zu planen. Gemeinsam mit der Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG) verfolgt die Stadt Innsbruck genau diesen Weg.

Innsbruck informiert! bit.ly/2wUw7Hz