Das war die Jugend und Junioren WM in Innsbruck

"NACH DER WM IST VOR DER WM!" Fazit zur Jugend & Junioren WM 2017 in Innsbruck

Am Sonntag (10.09), fand in Innsbruck die letzte von insgesamt 24 Medaillenentscheidungen statt. Die 16-jährige Österreicherin Sandra Lettner holte zum Abschluss Gold und sorgte so für ein perfektes Finish der Jugend- und Junioren-WM in Innsbruck. Der Wettkampf war in vielerlei Hinsicht ein Schritt ins Unbekannte: Noch nie waren so viele Athleten in so vielen Disziplinen bei einem so langen Nachwuchs-Bewerb am Start. Die Jugend- und Junioren-WM 2017 stand auch unter dem Zeichen der Olympischen Spiele. Das Kombinationsfinale, in dem Speed, Bouldern und Lead hintereinander absolviert werden, kommt in Tokio 2020 zur Anwendung und wurde erstmals getestet. Es ging auch um je 13 Tickets für die Youth Olympic Games 2018. Mit zwei Gold-Medaillen in der Kombination im olympischen Format und einer Bronze-Medaille im Bouldern, sowie insgesamt 13 Finalteilnahmen fällt die sportliche Bilanz zufriedenstellend aus. Aus organisatorischer Sicht ist das Fazit sogar sehr positiv.

Mehr zu lesen gibt es auf der Seite von Austria Climbing: